Motorradreisen Island

Häufige Fragen zu Motorradreisen in Island

Gletscherlagune bei bescheidenem Wetter...

Island ist ein besonderes Reiseziel für Motorradfahrer. Die raue und spektakuläre Landschaft bietet viel Raum für nicht gerade alltägliche Motorradtouren. Hier gibt es Geysire, Vulkane, Gletscher, Wasserfälle und heiße Quellen. Island ist abwechslungsreich und voller Schönheit.

Als Spezialist für Motorradreisen wissen wir wo es besonders schön ist und geben Euch gute Reiseunterlagen mit. Ihr habt die Freiheit und Unabhängigkeit mit dem Motorrad unterwegs zu sein und trotzdem die Sicherheit jeden Abend eine Unterkunft gebucht zu haben. So kann man Island ganz entspannt erfahren.

Für Motorradfahrer gibt es einiges zu beachten. Hier findet Ihr die häufigsten Fragen die uns oft gestellt werden. Weiter unten findet Ihr eine Übersicht der verschiedenen Anreise Möglichklieten nach Island. Und wer Lust auf bewegte Bilder aus Island hat, der schaut sollte sich die DVD "Heiß auf Eis" bestellen. Ein toller Film Bericht über eine große Motorradtour über Island. Den Bericht und eine Bestellmöglichkeit findet Ihr weiter unten.

 

Was ist die beste Reisezeit für eine Motorradtour in Island?

Das Wetter ist beim Motorradfahren immer ein Thema. Feelgood Reisen empfiehlt als beste Reisezeit für Motorradtouren in Island die Monate Juni bis Mitte September. Der Mai kann noch sehr winterlich sein.

 

Mit welchen Temperaturen muss ich rechnen?

Rechnet mit Temperaturen zwischen 5 und 20 Grad. Auf den Hochebenen kann es selbst im Hochsommer empfindlich kalt sein, an der Küste ist es meist eher mild. In sehr seltenen Fällen kann es auch im Sommer in Hochlagen zu Schneefall kommen - ähnlich wie am Nordkap - der aber in aller Regel sofort wieder abtaut. Aber keine Panik: Wir hatten auf unserer Testreise im Sommer 2016 von zwei Wochen nur zweieinhalb Tage Regen, dafür aber sieben Tage mit strahlend blauem Himmel. Der Rest war leicht bewölkt bis bedeckt, aber trocken.

 

Wie windig ist Island?

Der Wind weht fast immer in Island. Der Vorteil: Dauerhaft schlechtes Wetter ist eher selten, der Wind treibt die Wolken meist schnell weiter. Allerdings können starke Seitenwinde für Motorradfahrer zur Gefahr werden oder die Fahrt anstrengend machen. Auch hier gilt: Gute Bekleidung hilft.

 

Welches Fahrkönnen ist nötig?

Die Ringstraße rund um Island ist mit Motorrädern einfach zu befahren, die gut ausgebauten Schotterpisten in den Westfjorden und im Norden Islands sind, soweit man sein Motorrad sicher beherrscht, auch vergleichsweise einfach zu fahren. Die Herausforderungen entstehen in Island für Motorradfahrer zum einen durch die teilweise große Einsamkeit und durch die wechselnden Witterungsverhältnisse, die aus einer bei Sonne einfachen Etappe bei Sturm und Regen eine anstrengende, körperlich fordernde Tagestour machen können. Wer nach Island fährt, muss wissen, worauf er sich einlässt.

 

Welche Motorradbekleidung brauche ich für Island?

Feelgood Reisen empfiehlt für Island erprobte wasserdichte Bekleidung: Nicht auf Werbeversprechen hoffen, sondern vorher selbst testen ist unser Tipp. Wasserdichte Handschuhe zum Wechseln nicht vergessen. Selbst die gute alte Regenkombi kann als Ergänzung Sinn machen. Ansonsten hilft das gute, alte Zwiebelprinzip mit mehreren Schichten.

Für die Freizeit gehört ein paar feste Schuhe ins Gepäck, ein dicker Pullover und für drüber eine (dünne) Regenjacke. An windigen Tagen kann eine Mütze nicht schaden. Regenschirme sind wegen des Winds auf Island völlig sinnlos - falls jemand auf die Idee kommen sollte.

 

Mit welchem Straßenzustand muss ich in Island rechnen?

Die Ringstraße ist gut ausgebaut und asphaltiert, stärker frequentierte Nebenstrecken sind ebenfalls asphaltiert. Auf der Ringstraße gibt es zwischen Egilssta∂ir und Höfn einen etwa 40 km langen Abschnitt mit Schotterpiste. Davon lässt sich der größte Teil umfahren, es bleiben 10 Kilometer Piste, die sich nicht umfahren lassen.

Die Schotterpisten werden von der isländischen Straßenverwaltung in 3 Kategorien eingeteilt:

1) Mit allen Fahrzeugen benutzbar

2) Nur für Autos mit Allradantrieb

3) Nur für speziell ausgestattete Geländefahrzeuge mit Allradantrieb

Die Pisten, die Feelgood Reisen auf den Motorradreisen in Island im Programm hat, gehören alle zur Kategorie 1. Nur die F35 über Kjölur, die als Alternativroute benutzt werden kann (aber nicht muss) fällt in die Kategorie 2.

 

Mit welchen Motorrädern kann man Island bereisen?

Die Ringstraße kann mit allen Motorrädern befahren werden, selbst mit Sporttourern - sofern das Motorrad auch auf dem kurzen Stück Schotterpiste sicher beherrscht wird.

Für die Schotterpisten der Kategorie 1 empfiehlt Feelgood Reisen Reise-Enduros wie z.B. BMW GS-Modelle, Triumph Tiger o.ä. Enduro-Bereifung kann, aber muss nicht aufgezogen werden. Mischbereifung wie z.B. Michelin Anakee, Metzeler Tourance oder Conti Trail Attack sind für die Pisten in der Regel ausreichend.

 

Unten stehend findet Ihr eine Übersicht aller Motorradreisen die Feelgood Reisen auf Island anbietet. Von 11 Tagen bis 20 Tagen gehen die Touren. Es gibt Touren über die Ringstraße oder bis zu den Westfjorden. Solltet Ihr nicht wissen, welche Tour die richtige für Euch ist, lasst Euch gerne von uns beraten.

Die klassische Island-Runde / Motorradreise

11 Tage / 10 Nächte auf eigene Faust mit Fluganreise

Es zischt und brodelt und stinkt: Die Fumarole und Solfatare von Námaskar? östlich vom See Myvatn

Neu 2017: Die klassische Runde um Island auf der Ringstraße mit Zeit für Besichtigungen und moderaten Etappen. Mit genügend Zeit für Akureyri und Reykjavik.

ab 1.990,- Euro inkl. Flüge ab deutschen Flughäfen

Island kompakt / Motorradreise

12 Tage / 11 Nächte auf eigene Faust

Ziemlich exotische Motorradreiseziele: Island und die Färöer-Inseln im Nordatlantik

2017: Die kurze Motorradreise nach Island: Eine Woche Rundreise auf der Ringstraße rund um Island macht mit den Schönheiten der großen Insel im Nordatlantik vertraut. Die Anreise erfolgt bei dieser Motorradtour mit der Fähre.

ab 1.999,- Euro pro Person inkl. Fähren

Island ganz entspannt / Motorradreise

15 Tage / 14 Nächte auf eigene Faust mit Fluganreise

Er bläst, er bläst: Der Geysir Strokkur enttäuscht uns nicht. Alle paar Minuten schießt die Fontäne bis zu 35 Meter hoch

Neu 2017: Die große Island-Runde mit viel Zeit für Besichtigungen. Diese Reise verläuft überwiegend auf Asphalt bis auf den unvermeidlichen kleinen Abschnitt der Ringstraße im Südosten. Diese Tour kann mit jedem Straßenmotorrad gefahren werden.

ab 2.490,- Euro inkl. Flüge ab deutschen Flughäfen

Islands Westfjorde entdecken / Motorradreise

16 Tage / 15 Nächte auf eigene Faust mit Fluganreise

Die Pisten sind breit und zum größten Teil gut befahrbar in den Westfjorden

Neu 2017: Die Westfjorde zählen zu den schönsten Ecken Islands. Sie sind vergleichsweise wenig erschlossen, viele Straßen sind nicht asphaltiert. In trockenem Zustand lassen  sich die Pisten prima fahren. Diese Flugreise konzentriert sich auf die Westfjorde und den Norden Islands

ab 2.850,- Euro inkl. Flüge ab deutschen Flughäfen

Die ganz große Island-Runde / Motorradreise

20 Tage / 19 Nächte auf eigene Faust mit Fluganreise

Großartige Panoramen und Straßenkringel in den Westfjorden

Neu 2017: Alles in einer Tour: Westfjorde, die komplette Ringstraße und als Höhepunkt noch eine Tagestour mit dem Superjeep nach Landmannalaugur. Einerseits entspannt, weil die Etappen eher kurz sind, andererseits spannend, weil (nicht nur) in den Westfjorden traumhafte schöne Schotterpisten warten. Diese Motorradtour ist gut geeignet für diejenigen die Zeit für eine ländere Reise haben und viel entdecken wollen.

ab 3.490,- Euro inkl. Flüge ab deutschen Flughäfen

Anreise zur Motorradreise auf Island

Fähre oder Flug und Seefracht

Besser Schiff an Land als Motorrad im Wasser. In den Westfjorden

Neu 2017: Feelgood Reisen hat sein Island-Programm stark erweitertund bietet jetzt noch flexiblere Anreise Möglichkeiten. Zukünftig bieten wir Euch verschiedene Optionen, wie Ihr Island bereisen könnt: Mit dem eigenen Motorrad per Fähre ab Dänemark, oder mit dem eigenen Motorrad, das per Seefracht verschifft wird und Ihr fliegt hinterher, oder mit einem Mietmotorrad. So findet jeder den passenden Weg nach Island und kann die Insel ganz entspannt erreichen.

Hier gibt es alle Infos zur Anreise nach Island

Heiß auf Eis - der Film

DVD über eine Motorradreise durch Island - Jetzt lieferbar!

DVD Heiß auf Eis - jetzt erhältlich

Ihr wollte Euch erstmal ein Bild davon machen, was Motorradfahren auf Island bedeutet? Dann holt Euch kalbende Gletscher, sandige Pisten und glühende Lava ins Wohnzimmer! Diese DVD ist eine höchst unterhaltsame Dokumentation über eine fünfwöchige Motorradreise durch das wilde und raue Island. Danach ist man garantiert selbst "heiß auf Eis" und will sofort zu einer Motorradtour auf Island starten. Hier erfahrt Ihr, wie Ihr die DVD bestellen könnt und findet den Link zum Trailer.