polygon--darkpolygon
avatar
Ansprechpartner
+49 - (0)4542-82 95 10
avatar
Telefonnummer:

+49 - (0)4542-82 95 10

E-Mail:

E-Mail schreiben

Bürozeiten:

Mo - Do 9 - 18 Uhr / Fr 9 - 17 Uhr

Ich kann die Finnen total verstehen und nicht nur das, ich beneide sie sogar heimlich darum. Um ihre einfache, aber geniale Sauna-Kultur. 

Die fragen sich vermutlich auch, warum wir immer so ein Bohei um Wellness machen. Wir legen extra Wellness-Wochenenden ein, flüchten von zu Hause, um es uns woanders gut gehen zu lassen, zahlen viel Geld dafür, um runterzukommen. Und was macht man in Finnland? Bestimmt keinen Kurztrip, um dort dann mal einen Abend in die Sauna zu gehen. Denn der Finne hat praktisch immer eine in der Nähe und braucht auch keinen besonderen Anlass um sie zu nutzen. Die Sauna ist dort einfach Bestandteil des Alltags. Und weil der Rest der Welt das auch so genial findet blieb es einfach bei dem finnischen Wort Sauna. Sauna ist Sauna, kurz und knackig. Sauna ist Finnland. Entschleunigung kann so einfach sein. 

Schätzungen zufolge kommen auf mehr als 5 Millionen Einwohner 2-3 Millionen Saunen. Und es gibt sie praktisch überall: Saunen in Ein-Zimmer-Wohnungen, in Sommerhäusern und öffentlichen Schwimmbädern, Sportstudios und Hotels, auf Booten und Bussen. Auch finnische Botschaften im Ausland haben ihre eigenen Saunen, und sogar im Parlament in Helsinki gibt es eine. Das muss man sich mal vorstellen: eine Sauna im Berliner Kanzleramt, die auch tatsächlich von den Abgeordneten genutzt würde? Wären nicht alle viel entspannter? :-) Und wenn ja, warum ist das so?

In Finnland gehört die Sauna zum Alltag

Warum fühl ich mich nach der Sauna wie neugeboren?

Wenn ich in der Sauna war, fühle ich mich danach immer als hätte jemand die Reset-Taste gedrückt. Als hätte man tatsächlich all die wirren Gedanken allein durchs Schwitzen geordnet oder noch besser: sie haben den Körper offensichtlich einfach gleich durch alle Poren mit verlassen. Und auch mein Körper: die Ruhe selbst. Mehr erreichst Du durch ein Wellness-Wochenende auch nicht. Also was passiert da mit einem?

In der Sauna ist es meistens heiß, die Körpertemperatur steigt an, Fieber! Zumindest so ähnlich, auf jeden Fall simuliert der Körper Fieber und tötet dabei praktischerweise direkt ein paar Erreger mit. Das ist schonmal ein netter Nebeneffekt, aber noch wichtiger ist, dass regelmäßige Saunagänge prophylaktisch wirken, da das Immunsystem durch den Wechsel von Hitze und Kälte gestärkt wird. Und erst die Haut! Das hat vermutlich jeder schon bei sich festgestellt wie weich und durchblutet sie sich danach anfühlt. Wer’s extraweich möchte behandelt seine Haut noch mit frischen Birkenzweigen, um die Haut zu massieren, ein Peeling ist da dann auch gleich inklusive. Der Finne schätzt danach ein Saunabier und ich frage mich warum diese Tradition sich gerade in der Biernation Deutschland noch nicht durchgesetzt hat. 

Zwischen den Saunagängen erholen tut gut

Muss ich in Finnland außer Bier trinken noch mehr Regeln beachten?

Der größte Unterschied zur deutschen Saunakultur ist in erster Linie der gesellschaftliche Aspekt und nicht das Wie des Saunierens. So ist es zum Beispiel üblich, zusammen als Familie in die Sauna zu gehen, gerne auch zwischendurch auf Familienfeiern. Oder auf gesellschaftlichem Parkett: statt Geschäftsessen oder Besprechungsraum wird zusammen geschwitzt und verhandelt. Viele große Firmen verfügen daher über eine eigene Sauna, die sie besonders gerne nutzen, wenn Geschäftspartner aus dem Ausland anwesend sind. Bekannt für seine Liebe zur Sauna war der ehemalige finnische Staatspräsident Urho Kekkonen, der seine Gäste gerne dazu eingeladen hat. Sogar Helmut Kohl und Michail Gorbatschow sollen mal dabei gewesen sein! Es gilt in Finland sogar als unhöflich eine solche Einladung abzulehnen, da es als Vertrauensbeweis gilt. Also selbst für nicht geübte Saunagänger heißt es es dann: probieren und ein paar Minuten durchhalten. 

Abkühlung im See

Aber…

…entscheidender Unterschied zu deutschen Saunasitten: Sobald es über den engsten Familienkreis hinausgeht, wird nach Frauen und Männern getrennt gesaunt. Die gemischte Sauna wie in Deutschland ist für Finnen undenkbar. Auch die „Unart“ einiger Länder, Badesachen dabei zu tragen, ist den Finnen fremd. Diese Variante findet man meiner Erfahrung nach eher in Südeuropa, zumindest habe ich es da schon erlebt. 

Vielleicht auch nicht ganz unwichtig zu wissen: wer in Finnland die Sauna betritt sollte direkt einen kleinen Aufguss machen, denn Saunameister wie man sie bei uns kennt gibt es dort nicht. Eine Erfindung der Deutschen? Was für mich eigentlich selbstverständlich ist, in Finnland aber als ungeschriebenes Gesetz gilt: In der Sauna keinen Streit anzetteln. Das würde aber auch hier niemand machen, denn sogar lautes Reden ist ja auch bei uns verpönt und wer zu laut ist wird schief angesehen. Nicht wundern sollte man sich aber in Finnland, wenn auf dem Ofen außer Holz noch ein paar Würstchen schmoren. Ich würde aber mal behaupten, dass das nur auf private Saunatreffen zutrifft und nicht auf öffentliche Saunen oder?

Und wenn man nach so viel Entspannung und Entschleunigung vielleicht erstmal gar keine Lust hat auf Konversation, sondern einfach nur seine Ruhe haben will? Dann sagt man einfach „saunanjälkeinen“. Eine Wortkreation der Finnen, die soviel bedeutet wie: Sprich mich nicht an, ich bin durch und durch glücklich und möchte das nur mit mir genießen. Dann weiß jeder sofort was gemeint ist. Den Begriff werde ich jetzt auch mal in meiner Familie einführen. Vielleicht funktioniert es ja. :-)

Newsletter

Neuigkeiten, Tipps rund um das Motorrad und aktuelle Reise-Informationen bekommt Ihr mit dem kostenlosen Newsletter von Feelgood Reisen.