polygon--darkpolygon
avatar
Ansprechpartner
+49 - (0)4542-82 95 10
avatar
Telefonnummer:

+49 - (0)4542-82 95 10

E-Mail:

E-Mail schreiben

Bürozeiten:

Mo - Fr 9 - 18 Uhr

Fotografiska

Einerseits eines der spannendsten Museen Stockholms und andererseits eine der besten Aussichten aus der Bar. Das Fotografiska beherbergt in der Regel zeitgleich drei verschiedene Ausstellungen zeitgenössischer Kunst. Außerdem befindet sich im Dachgeschoss des ehemaligen Zollspeichers am Hafen eine Bar mit großen Panoramafenstern mit Blick auf Ostsee und die Altstadt. Da das Museum bis 23 Uhr geöffnet ist, kann man sich auch nach dem Abendessen die Sammlung ansehen und einen Drink zu sich nehmen.


Fotografiska Museet

Fotografiska. Mo-So 9-23, Stadsgårdshamnen 22, 116 45 Stockholm, Tel. 08/50 90 05 00, info@fotografiska.eu, www.fotografiska.eu

Dropcoffee

Café und Rösterei. Für Kaffee-Fetischisten und alle, die zwischendurch nur mal den Koffeinpegel erhöhen möchten. Der per Hand aufgegossene Kaffee ist im Geschmack eher mit Tee zu vergleichen.


Der Duft von frischem Kaffee bei Dropcoffee

Mo-Fr 7.30-18, Sa, So 10-17 Uhr, Wollmar Yxkullsgatan 10, 118 50 Stockholm, www.dropcoffee.se

Schärenkreuzfahrt

Eine Tusen Öars Kryssning (Tausend Inseln Kreuzfahrt) ist eine zwölfstündige Schiffstour von Stockholm zu den Inseln Kymmendö, Bullerö und Sandhamn an Bord eines historischen Dampfschiffes, der M/S Waxholm III.

Auf kaum eine andere Art und Weise kann man sich besser einen Eindruck von der Vielfalt und Schönheit des knapp 30.000 Inseln umfassenden Schärengartens machen. Während man Stockholm an Bord des 1903 gebauten Dampfschiffes verlässt, kann man an Bord ein zweites Frühstück in Form von Kaffee & Bulle (kurz für Kanelbulle, also Zimtschnecke) zu sich nehmen und von den Holzbänken an Deck die Aussicht genießen.


Landgang auf Bullerö

Wir empfehlen auf jeden Fall Sonnencreme und Regenjacke mitzunehmen. Einerseits kann das Wetter in den Schären anders sein als in Stockholm (tendenziell besser) und auch windiger. Ein paar Klamotten zum drüber ziehen gehören also unbedingt in den Rucksack.

Die Fahrten werden von Juli bis Mitte August täglich von der Reederei Strömma angeboten. https://www.stromma.se/stockholm/

Rosendals Trädgård Café

Die Insel Djurgården ist die grüne Lunge Stockholms. Die Wälder und wie Wege entlang des Ufers laden zum Spazieren ein. Unterwegs empfehlen wir eine Pause im Café Rosendals Trädgård. In einem Gewächshaus einer Gärtnerei gibt es ein Café, in dem man sich Kaffee und Kuchen holt, um diesen dann unter Apfelbäumen auf der Wiese zu sich zu nehmen. Lässt sich gut mit einem Besuch im Vasamuseum oder dem Freilichtmuseum Skansen kombinieren.


Das Café im Gewächshaus

April - September täglich von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Achtung! Es kann ausschließlich mit Karte gezahlt werden. Rosendalsterrassen 12, 115 21 Stockholm, www.rosendalstradgard.se

Vasamuseet

Die Vasa wurde 1628 als neues Kriegsschiff des Königs Gustav II Adolf gebaut und sollte das größte Schiff der schwedischen Flotte werden. Auf Grund eines Konstruktionsfehlers sank es nach nur 1.300 Metern auf seiner Jungfernfahrt vor Stockholm. Im Wasser der Ostsee blieb das Schiff so gut erhalten, dass es 1957 an einem Stück gehoben werden konnte und heute im Vasamuseum besichtigt werden kann.


Die Vasa im Museum

Juni - August tägl. 8.30 - 18 Uhr geöffnet. Man sollte sich auf lange Wartezeiten einstellen, wenn viele Kreuzfahrtschiffe in der Stadt sind. www.vasamuseet.se

Café Saturnus

Die Bäckerei Saturnus backt herrliche (und riesige) Kanlebullar. Das sind die typisch schwedischen Zimtschnecken, die zu einer Fika, also einer schwedischen Kaffeepause dazugehören. Da das Café in einer Seitenstraße abseits der Hauptsehenswürdigkeiten liegt, kann man hier in aller Ruhe Stockholmer beobachten und schmausen.

Mo - Fr: 7 20  Uhr, Sa - So: 8 - 19 Uhr, Eriksbergsgatan 6, 114 30 Stockholm, www.cafesaturnus.se

Designtorget

Schweden, das Land des guten Designs. Sicher, nicht alles, was man bei IKEA oder H&M findet, ist direkt ein Kandidat für das MOMA, aber Schweden ist nicht zu unrecht als Designnation bekannt. Bei Designtorget erhalten junge Designer eine Plattform um erste Entwürfe in Kleinserien zu verkaufen. Das können Möbel sein, aber auch Küchenutensilien. Das Sortiment wird durch ein paar Klassiker abgerundet. Die über die Stadt verstreuten Läden sind gute Anlaufpunkte für schöne, als auch praktische Souvenirs.


Mo - Fr: 10 - 20 Uhr, Sa: 10 19 Uhr, So: 11 - 18 Uhr, Sergelgången 29, 111 57 Stockholm, www.designtorget.se

Fähre Djurgården - Gamla Stan

Keine Lust viel Geld für ein Sightsseingtrip per Boot zu zahlen? Wer eh eine SL-Karte (Guthabenkarte für den Nahverkehr) hat, kann auch mit der Fußgängerfähre von Djurgården nach Slussen auf der Altstadtinsel fahren und hat den selben Blick auf Stockholm vom Wasser, als wenn man eine Rundfahrt machen würde.


Die Fußgängerfähre von Djurgården nach Slussen

Ab den Fähranlegern Liljevalchs/Gröna Lund und Slussen. www.sl.se

Kunst im Untergrund

Die Stockholmer nennen Ihre U-Bahn T-Bana (T wie in Tunnel). Viele Stationen sind Kunstwerke für sich, die einen Besuch lohnen. Seit den 1950ern bis heute werden neue Stationen künstlerisch gestaltet. Es gibt eigens Führungen zu dem Thema oder man entdeckt die Stationen auf eigene Faust. www.sl.se


Wortwörtliche Underground-Kunst

Stockholms schönster Sonnenuntergang

Der Stadtteil Södermalm liegt größtenteils auf einem Berg, der aus dem See Mälaren und der Ostsee aufragt. Im Sommer geht die Sonne in Stockholm fast im Norden unter, sodass man vom nördlichen Hang Södermalms einen schönen Blick auf den Mälaren, die Altstadt und den Sonnenuntergang hat. Besonders beliebt ist der Blick vom Monteliusväg.


Der Blick nach Norden

Von der T-Bana Station Slussen die Hornsgata hoch laufen, bis rechts die Straße Blecktornsgränd abzweigt. Der Straße folgen, sie führt direkt zum Monteliusväg.

Newsletter

Neuigkeiten, Tipps rund um das Motorrad und aktuelle Reise-Informationen bekommt Ihr mit dem kostenlosen Newsletter von Feelgood Reisen.